Sylt hat uns in seinen Bann gezogen...

... von Anfang an. 2004 haben wir dann begonnen, eine kleine aber charmante Auswahl von Ferienhäusern aufwendig zu sanieren und nach unseren Vorstellungen einzurichten. Wirtschaftliche Aspekte standen dabei nicht so sehr im Vordergrund wie der Wunsch, einzigartige Schmuckstücke zu gestalten, die unseren eigenen Ansprüchen gerecht werden würden.

Wir wünschen Ihnen genauso erholsame und inspirierende Urlaubstage in unseren Domizilen wie sie unseren ersten Feriengäste Werner und Kirsten Hüttenbrink hatten. Im Bild 1. und 3. von links.

Ihre Gastgeber Jens Brandt & Almut Strobelt

Herzlich Willkommen

Ihnen fehlen zusätzliche Nespressokapseln, eine Lampe ist kaputt, in der Fernbedienung sind die Batterien leer, Sie möchten eine Zwischenreinigungr?

Was auf den ersten Blick als Kleinigkeit erscheinen mag, trägt zu Ihrer Erholung bei. Wir möchten, dass Sie sich rundum wohlfühlen und bitten Sie, sich mit Ihren Fragen und Wünschen während Ihrer Urlaubszeit an unsere gute Seele Marta zu wenden.

Jedes Domizil mit eigenem Wellness Tempel

Wieviel Respekt Urlaubern in Ferienobjekten entgegengebracht wird, spürt man oft im Bad. Selbst in wirklich erstklassigen Unterkünften wurden wir so manches Mal enttäuscht und trafen nicht selten nur eine lieblos ausgestattete Nasszelle an. Das sollte in unseren Domizilen deutlich anders werden. Wir finden, ein gutes Bad ist genauso wichtig wie ein gutes Bett. Deshalb haben wir von Anfang an Wert auf eine hochwertige Badausstattung gelegt.
Einen gelungenen Urlaub sollten Sie morgens schon auf Ihrer Haut spüren. In unseren Domizilen werden sie unter einer begehbaren, geräumigen Raindance Dusche von Dornbracht oder Hansgrohe wach. Das Bio-Duschgel mit ausschließlich natürlichen Inhaltsstoffen duftet herrlich und beim Tapsen aus der Dusche fühlen Sie sofort die angenehme Wärme der Fußbodenheizung. Das extra flauschige Handtuch nehmen Sie sich anschließend wohl temperiert vom Handtuchwärmer. Wir denken, auch eine gute Frottee Qualität ist ein kleines Stückchen Luxus, das zu Ihrem Wohlbefinden beiträgt.
Genauso wie die feinen Design Armaturen von Dornbracht und die filigranen LED-Einbauleuchten, die im Kontrast zu dem Naturstein und den Holzeinbauten vom Sylter Tischler stehen. Die spannende Kombination der Materialien erleben unsere Gäste als außergewöhnlich und - das ist uns besonders wichtig - als sehr behaglich. Die kleinen nützlichen Helfer, die besonders von der Damenwelt honoriert werden, bilden die I-Tüpfelchen. Beispielsweise ein Haartrockner, der sich deutlich von dem üblicherweiser zur Verfügung gestellten Fön unterscheidet und ein Kosmetikspiegel mit optimaler Vergrößerung.
Nichts ist zufällig ausgewählt, jedes Detail muss stimmig sein. Das Bad ist für uns eben keine zweckorientierte Nasszelle, sondern Bestandteil unseres Welnesskonzeptes für Sie.

Zu dem zählen wir übrigens auch die hochwertigen Saunen in jedem unserer Objekte. Sie werden Ihr persönliches Wohlfühlprogramm komplettieren, wenn Sie mögen. Zur kuscheligen Entspannung buchen Sie am besten unsere Bademäntel im großen Wäschepaket mit dazu. Wir wünschen Ihnen einen wohltuenden Urlaub und viele angenehme Momente in Ihrem persönlichen Wellness Tempel auf Sylt.

Auf einen Cappuccino mit den Sylt-Verliebten Lena und Dirk Breidenbach aus Neuss

Erzählen Sie doch mal, warum zieht es Sie immer wieder nach Sylt?

Ich verrate Ihnen gerne, dass wir, wie viele andere Gäste auch, uns in die Insel verliebt haben und Sylt bei unserer Urlaubsplanung jedes Jahr einen großen Stellenwert einnimmt. Das war bei Lena und mir schon so bevor wir uns kennengelernt haben und unsere Tochter Beatrice findet die Insel auch schon klasse.

Sie sind jetzt zu Dritt. Wie kommen Sie in unseren Objekten als Familie zurecht?

Die zentrale Lage der Objekte ist für uns als junge Familie einfach genial. Egal, ob in Keitum, Hörnum oder Westerland. Die Lagen sind wirklich Gold wert. Hörnum schätzen wir für Spaziergänge oder spontane Strandbesuche oder einfach nur, um mal eben Fisch für den Abend zu holen. Alles ohne Auto, ohne die Kinderkarre verstauen zu müssen und so weiter.
In Keitum lieben wir diese Ruhe, die der Ort ausstrahlt. Sie überträgt sich sofort auf uns alle 3. Westerland bietet diesen himmlischen, einzigartigen Bauerngarten, in dem Beatrice schon mit 3 Monaten umher krabbelte. Der Klenterhof liegt sehr ruhig und gleichzeitig sind es nur kurze Wege zum Strand, zu den Geschäften oder den Restaurants. Unsere örtlichen Vorlieben sind je nach Saison oder Befinden der Familie ganz unterschiedlich.

Und die Objekte?

Wir finden die Objekte traumhaft. Nicht zu klein, wie häufig auf der Insel. Auch wenn es 2 Tage lang stürmt und regnet, fühlen wir uns „wie zuhause“ und genießen jeden Quadratmeter. Ob Kuschelecke zum Lesen, Saunagänge, ausgiebiges Kochen in den vollausgestatteten Küchen oder einfach Mal einen Nachmittag in den wunderbaren Betten. Egal was, es fehlt uns an nichts.
Wir haben früher mehrfach im Jahr unterschiedliche Objekte bei verschiedenen Agenturen angemietet. Jedes Objekt hatte seinen ganz individuellen Geschmack des Eigentümers. Keine Agentur konnte uns allerdings eine Durchgängigkeit in Bezug auf Innenausstattung und Design bieten. Da waren trotz diverser Fotos bei tollen Lagen ganz schöne Enttäuschungen dabei.

Haben Sie ein Lieblings-Sylter-Luxusdomizil?

Mit dem KLENTERHOF in Westerland verbinde ich meine schönsten Erinnerungen. Von hier gehen wir jeden Morgen, ob Sommer oder Herbst-Winter, in der Nordsee schwimmen. Der Tag beginnt mit einem Prickeln auf der Haut, entsprechend gut ist die Stimmung am Tag.

Was sagen Sie zu dem Design der Innenausstattungen?

Wir mögen die klaren Linien und Formen, keinen Schnickschnack à la Holzmöwe. Das Wesentliche muss da sein, das aber designt und hochwertig. Nach dieser Maßgabe haben wir auch unser Haus in Neuss geplant. Wir mögen den Sylter-Stil modern interpretiert und stehen nicht so auf Eiche rustikal. Den Sylter Luxusdomizilen geht es ja genauso. Die Durchgängigkeit des Stils in allen Objekten gefällt uns sehr.